Pokersprache
 

Im Folgenden wollen wir Ihnen die Begriffe, die beim Poker verwendet werden, näher bringen, um Ihnen den Einstieg in die Welt des Pokertainments zu erleichtern:

 

All-In

Wenn ein Spieler zu irgendeinem Zeitpunkt alle seine Chips setzt, dann nennt man das "All-In". Dies ist der Fall, wenn Sie entweder nicht mehr genug Chips besitzen, um bei einer Setzrunde mitzugehen oder selbst eine zu setzen, oder wenn Sie aus strategischen Gründen alle Ihre Chips in einem No-Limit Spiel setzen wollen. Wenn Sie All-In sind, haben Sie die Möglichkeit, einen Teil des Pots zu gewinnen, der bis dahin, inklusive Ihres letzten Einsatzes, bereits zusammen gekommen ist. Auf die Wetteinsätze, die darüber hinaus noch zusammenkommen, haben Sie aber keinen Anspruch. Diese weiteren Einsätze kommen in einen separaten Pot. ->Sidepot

Ante

Ein obligatorischer Einsatz, der vor dem Spielbeginn von allen Mitspielern gebracht wird (z.B. 7Card Stud). Durch ein Ante wird das Spiel interessanter für jeden Spieler, weil sich schon etwas im Pot befindet und weil bereits jeder in den Pot involviert ist.

Backdoor

Eine Hand wird erst mit den letzten beiden Karten erreicht, meistens Flush oder Straight.

Bad Beat

Als Bad Beat bezeichnet man eine gute Hand, die auf Grund eines glücklichen Kartenverlaufs für den Gegner beim Showdown dennoch geschlagen wird.

Bet the Pot

Dieser Begriff wird in Pot Limit Spielen verwendet. Er besagt, dass Ihr Einsatz der Höhe des gesamten Pots entspricht, d.h. sind im Pot beispielsweise € 217,-, und Sie entscheiden sich, wenn Sie an der Reihe sind, den Pot zu setzen ("Bet the Pot"), dann beträgt die Höhe Ihres Wetteinsatzes ebenfalls € 217,-.

Big Blind

Bezeichnet den Grundeinsatz bei Pokerspielen, der von einem Spieler an der zweiten Position links vom ->Dealerbutton vor Spielbeginn gemacht werden muss. Das Big Blind folgt auf das Small Blind, der von einem Spieler an der ersten Position links vom Dealer Button gemacht werden muss.->Blinds

Blind

Bezeichnet den Grundeinsatz, den die ein bis zwei Spieler (spielabhängig), die direkt links vom Dealer sitzen, "blind" vor dem Spiel setzen müssen. Blinds sind obligatorisch und wandern im Uhrzeigersinn um den Tisch.

Bluff

Einen Einsatz mit einer schlechten Hand tätigen, um den Gegenspieler zu veranlassen, mit einer besseren Hand zu passen.

Board

Bezeichnet allgemein die Gemeinschaftskarten in Pokerspielen (auch Community Cards). Das Board besteht aus Flop (3 Karten), Turn und River (je 1 Karte).

Burn

In "realen" Pokerräumen wird die oberste Karte vom Kartendeck weggelegt ("verbrannt" = "burn"), bevor der Flop, Turn oder River aufgedeckt werden. Damit soll das Risiko von Betrug durch Kenntnis der Kartenreihenfolge minimiert werden.

Button

Eine, für gewöhnlich, runde Markierung, die benutzt wird, um die Position des Schein-Dealers anzuzeigen. Der Button wird in Spielen verwendet, in denen die Position der Spieler zum Dealer von strategischer Bedeutung sind. Nach jedem Spiel wird der Button um eine Position weiter gerückt. Außerdem müssen der/die nächste/n Spieler nach dem Dealer-Button normaler Weise -> Blinds bringen.

Buy-in

Der Geldbetrag, den man benötigt, um sich einen Platz in einem Pokerspiel zu kaufen. Turnierantrittsgebühren werden als Buy-In bezeichnet. Bei Cash Games gibt es oft ein minimales und maximales Buy-In, der auch die Höhe des Betrags festlegt, den Sie mit an den Tisch bringen dürfen.

Call (Mitgehen)

Dieser Begriff bedeutet, dass man den Einsatz, der durch den vorherigen Spieler getätigt wurde, ebenfalls bezahlt.

Cap

Ausdruck in Limit-Spielen. Als Cap wird die letzte mögliche Erhöhung (Raise) in einer Setzrunde bezeichnet. Wir gestatten insgesamt drei Erhöhungen, das Cap ist die dritte Erhöhung.

Check

Die Weitergabe des Rechts, den ersten Einsatz zu tätigen. Ist nicht möglich, wenn bereits ein Spieler vorher n derselben Spielrunde einen Einsatz gemacht hat. Wenn in einer Spielrunde alle checken gibt es eine "Gratiskarte".

Chip-Race

Wird bei Turnieren verwendet, um kleinere, nicht mehr für die nächsten Limits nötige, Chips-Wertigkeiten aus dem Turnier zu wechseln. Jeder Spieler erhält pro nicht gegen höhere Chips wechselbaren Chip, der aus dem Turnier genommen wird, eine Karte. Anschließend werden alle zu wechselnden Chips eingesammelt und festgestellt, gegen wie viele Chips der nächsthöheren Wertigkeit sie getauscht werden können (wobei immer aufgerundet wird). Wer nun die höchste Karte erhalten hat erhält einen Jeton der nächsthöheren Wertigkeit, die nächsthöhere Karte ebenfalls usw., wobei jeder Spieler nur einen Jeton erhalten hat.

Außerdem ist es nicht möglich, beim Chip-Race aus dem Turnier auszuscheiden. Um dies zu vermeiden würde dieser Spieler zusätzlich zu den anderen Spielern ebenfalls einen Jeton erhalten.

Community Cards

Community Cards sind Gemeinschaftskarten, die aufgedeckt auf dem Tisch liegen und von allen Spielern genutzt werden können. Bei Texas Hold'em und Omaha gibt es immer Community Cards. Diese bestehen aus Flop (die ersten drei Karten), Turn und River (jeweils eine Karte).

Dead Blind

Wenn Sie Ihr Blind verpasst haben, aber dennoch wieder in das Spiel einsteigen möchten, bevor Sie wieder mit dem Big Blind an der Reihe sind, dann müssen Sie beide Blinds einzahlen, sowohl das Big Blind als auch das Small Blind. Dies bezeichnet man als Dead Blind, weil es nicht als mitgehen (callen) gewertet wird.

Dead Hand

Eine Hand, die nicht mehr im Spiel ist.

Deck

Kartenpaket

Deck Change

Wechsel des Kartenpaketes, normaler Weise wenn eine Karte markiert oder beschädigt ist.

Door Card

Erste offene Karte bei ->7Card Stud.

Down Cards

Die verdeckten Karten, die an jeden Spieler ausgeteilt werden. Auch Pocket Cards oder Hole Cards genannt.

Draw

Wird normaler Weise in Verbindung mit möglicher Straße oder Flush genannt: Wenn man schon 4 passende Karten hat und noch die Möglichkeit hat, eine fünfte passende zu kaufen, um eine fertige Hand (z.B. Straße oder Flush) zu haben.

Draw Poker bezeichnet auch eine eigene Pokervariante, die man aus älteren Filmen (besonders Western) kennt: Jeder Spieler erhält 5 verdeckte Karten und hat die Möglichkeit, Karten zu tauschen. Hoher Bluff-Faktor.

Drawing Dead

Bezeichnet die Situation, in der ein Spieler versucht, eine bestimmte Karte zu ziehen, um seine Hand zu vervollständigen, ein anderer Spieler aber bereits eine höhere Hand hat, oder mit derselben Karte eine höhere Kombination ziehen würde.

Flop

In Texas Hold'em und anderen Button-Spielen sind es die ersten 3 offenliegenden Community Cards (Gemeinschaftskarten), welche alle zeitgleich aufgelegt werden.

Flush

Beliebige 5 Karten der gleichen Farbe in einer Hand.

Fold

Aus dem Spiel aussteigen indem man die Karten verdeckt dem Dealer zurück gibt. Auch passen genannt.

Forced Bet

Eine obligatorischer Wetteinsatz, den ein Spieler in manchen Spielen zwingend machen muss, um im Spiel bleiben zu können (z.B. bei 7Card Stud). Dies hat den selben Grund wie die Blinds in Button-Spielen, nämlich das Spiel in Gang zu bringen. Jeder folgende Spieler muss, um im Spiel zu bleiben, zumindest den selben Einsatz bringen.

Four of a Kind

4 Karten der gleichen Wertigkeit (auf deutsch: "Poker").

Freezeout

Turnierform in der keine Rebuys und/oder Add-ons möglich sind, das heißt, dass jeder Spieler, der keine Chips mehr hat, aus dem Turnier ausscheidet.

Full House

Kombination von einem beliebigen Drilling (Three of a Kind) und einem beliebigen Paar.

Gutshot

Deutsch: "Bauchschuss"; auch "Inside Straight Draw": Wenn ein Spieler 4 der 5, für eine ->Straight benötigten, Karten hat, und diese fehlende Karte in der Mitte der Reihe ist und nicht am Anfang oder Ende, und wenn der Spieler, die zur Vervollständigung der Straight benötigte Karte schließlich auch erhält, dann nennt man das Inside Straight.

Hält ein Spieler zum Beispiel 3, 4, 5, 7, benötigt er eine 6, um das Straight zu vervollständigen. Bekommt er schließlich die 6, dann nennt man das einen "Gutshot".

Hand

Die Karten, die ein Spieler in einer einzelnen Runde benutzt. Hand bezeichnet auch eine Spielrunde Karten mischen, austeilen und setzen bis zum ->Showdown.

Hauptpot

Wenn ein Spieler All-In geht, d.h. während eines Spiels keine Chips mehr hat, entsteht ein Sidepot, um den alle anderen im Spiel verbliebenen Spieler spielen. Der All-In Spieler kann jedenfalls von jedem der anderen Spieler nur so viel gewinnen, wie er selbst gesetzt hat, also den Hauptpot.

Heads Up

Ein Spiel, in dem nur mehr zwei Spieler um den Pot spielen. In einem Limit-Spiel bedeutet das zusätzlich, dass die beiden verbliebenen Spieler sich gegenseitig unendlich oft raisen könnten.

High Card

Die Karte mit der höchsten Wertigkeit; der Spieler hat also keine höhere Kombination.

High/Low

Eine Pokervariante, bei welcher der Pot zwischen der besten und der schlechtesten Hand aufgeteilt wird. Die schlechteste Hand muss aus 5 verschieden hohen Karten von As (1) bis 8 bestehen.

Hold'em

Eigentlich ->Texas Hold'em; eines der bekanntesten Pokerspiele. Jeder Spieler erhält zwei verdeckte Karten und kann zusätzlich noch 3, 4 oder 5 der Community Cards verwenden.

Hole Cards

Die verdeckten Karten in der Hand eines Spielers.

Kicker

Höchste spielentscheidende Karte, die kein Paar bildet.

Limpen

Deutsch: Humpeln; bezeichnet das Bezahlen eines Einsatzes ohne zu erhöhen. Wird oft verwendet im Zusammenhang mit einer guten Hand, mit der man eigentlich raisen müsste, dies aber nicht tut in der Hoffnung, mehr Spieler in den Pot zu bringen, um mehr gewinnen zu können.

Muck

Das Substantiv "Muck" bezeichnet den Stapel der gepassten und abgelegten Karten. Mit dem Verb "to muck" bezeichnet man das verdeckte Zurückgeben (auch "passen") von Karten an den Dealer beim Showdown oder zwischendurch.

No Limit

Eine Einsatzvariante, bei der ein Spieler zu jedem Zeitpunkt alle seine vorhandenen Chips auf einmal setzen kann (NL).

Nuts

Eine Kartenkombination, die zu einem bestimmten Zeitpunkt (Flop, Turn, River) nicht zu schlagen ist .

Nutsflush

Das höchste Flush, das mit einem vorhandenen Board möglich ist.

Odds

Die Odds bezeichnen die Wahrscheinlichkeit, die Hand eines Spielers zu verbessern. Die Pot-Odds bezeichnen ein Verhältnis zwischen Einsatz und möglichem Gewinn.

Offsuited

2 Karten unterschiedlicher Farbe.

Omaha

Eine Pokervariante, die mit ->Dealerbutton und ->Blinds gespielt wird, bei der jeder Spieler 4 verdeckte Karten erhält und auf 5 Gemeinschaftskarten zugreifen kann. Die siegende Hand muss exakt aus zwei eigenen (Pocket Cards) und 3 Gemeinschaftskarten (Community Cards) bestehen. Dieses Spiel hat auch eine ->High/Low Variante.

Omaha High/Low

Eine Spielvariante, bei welcher der Pot zwischen der besten und der schlechtesten Hand aufgeteilt wird. Die siegende Hand muss exakt aus 2 eigenen (Pocket Cards) und 3 Gemeinschaftskarten (Community Cards) bestehen. Ein Spieler hat die Möglichkeit, für High oder Low verschiedene Karten zu verwenden. Für eine Low-Qualifikation müssen im Board 3 verschiedene Karten von As (als 1) bis 8 liegen und ein Spieler muss nochmals 2 andere Karten von As bis 8 in der Hand halten. Wenn im Board weniger als 3 verschiedene Low-Karten liegen so ist kein Low möglich und der Pot wird zur Gänze an die beste (High) Hand zugestellt.

On the button

Dieser Ausdruck bedeutet, dass Sie in einem Spiel mit einer Blindstruktur (z.B. Texas Hold'em oder Omaha) zur Zeit auf der Position des Dealer-Buttons sitzen.

Outs

Die Anzahl von Karten, die die Hand eines Spielers verbessern.

Overcard

Bei 7Card Stud eine offene Karte, die höher ist als jede offene Karte eines Gegenspielers. Bei Texas Hold'em eine Hole Card, die höher ist als alle Karten im Board.

Paar

Zwei Karten mit der gleichen Wertigkeit.

Pass

Bedeutet das wegwerfen der Karten in einem Spiel, auch "fold".

Playing the Board

Die Bezeichnung für eine Hand in Texas Hold'em, die ausschließlich aus den Gemeinschaftskarten besteht (die Karten eines einzelnen Spielers sind zu schwach um das Board zu verbessern).

Pocket Cards

Die verdeckten Karten, die zu Beginn eines Spieles verteilt werden.

Pot

Die Summe der eingesetzten Chips, die man in einer Spielrunde gewinnen kann.

Pot Limit

Eine Einsatzvariante, bei der die Spieler zu jedem Zeitpunkt maximal die gesamte Potsumme setzen können. Abkürzung: (PL).

Rack

Eine Box für 100 Chips, aufgeteilt in fünfmal ein Stack.

Raise

Das Erhöhen des vorangegangen Einsatzes eines Spielers.

Rake

Der Geldbetrag in Chips, den das Casino in einem Cash Game als Servicegebühr verlangt, sobald der Pot einen Mindestbetrag erreicht hat.

Rank

Der Wert einer Karte, z.B. ist der Wert einer Pik 2, 2; der Wert einer Herzdame ist Dame. Der niedrigste Wert ist 2, der höchste 10, gefolgt von Bube, Dame, König und As. In High/Low Spielen kann das As sowohl als höchste als auch als niedrigste Karte verwendet werden.

Re-buy

Während eines Spiels (jedoch nicht während einer Hand), können Sie erneut Spielchips kaufen. Dies gilt sowohl für Spiele mit Echtgeld als auch für manche Turniere.

Reraise

Abermaliges Erhöhen des Einsatzes nach einem Raise

River

Die fünfte und letzte Gemeinschaftskarte (Community Card) bei Texas Hold'em und Omaha. Diese nennt man auch Fifth Street. Bei 7Card Stud ist der River ebenfalls die letzte Karte, in diesem Fall aber die siebente.

Royal Flush

Das höchste Pokerblatt. Ein -> Straight Flush von der 10 bis zum As.

Semi Bluff

Einen Einsatz leisten (Bet oder Raise), in der Hoffnung, dass die Gegner passen, obwohl die eigene Hand nicht die beste ist, aber die Chance noch da ist, seine Hand zu verbessern.

Set

Anderes Wort für "Drilling" (Three of a kind).

Short Handed

Spiel mit wenigen Spielern

Showdown

Der Showdown findet nach der letzten Einsatzrunde statt, wenn alle Spieler ihre Karten zeigen oder verdeckt an den Dealer zurückgeben.

Sidepot

Wenn ein Spieler All-In geht, d.h. keine Chips mehr hat, dann wird ein Sidepot eröffnet. Dieser ist nur für die Spieler verfügbar, die zu diesem Zeitpunkt noch Chips haben. Der Spieler, der All-In ist, kann also nur um den -> Hauptpot spielen. Es kann gelegentlich vorkommen, dass es mehrere Sidepots gibt.

Sit and Go

Ein Turnier, das sofort beginnt, wenn die nötige Anzahl an Spielern amTisch/an den Tischen sitzt, meistens ein 1-Tisch Turnier.

Small Blind

In Spielen mit Dealer-Button, wie z.B. Texas Hold'em und Omaha ist das Small Blind der Pflichteinsatz für den Spieler direkt links vom Dealerbutton.

Spielchips

Kann man unterteilen in Cashgame Chips und Turnierchips. Während Turnierchips keinen Geldwert besitzen, sondern nur dazu dienen, den Sieger in einem Turnier zu ermitteln, haben Cashgame Chips innerhalb eines Casinos den tatsächlichen Geldwert, der nominal auf den Chips angeführt ist.

Split Pot

Zwei oder mehrere Spieler haben gleichwertige Hände und der Pot muss geteilt werden.

Stack

Eigentlich exakt 20 Chips einer Wertigkeit; wird aber auch verwendet für die aktuellen Chips, die ein Spieler vor sich liegen hat.

Straight

Eine Hand mit fünf Karten in einer Reihenfolge. Die Farbe spielt keine Rolle. Zum Beispiel 8, 9, 10, Bube, Dame. Auf deutsch: Straße

Straight Flush

Eine Straight (Straße) in einer Farbe.

String bet

In einem live Spiel bezeichnet man als string bet, wenn jemand so tut als ob er mitgeht und dann aber doch nochmals zu seinen Chips greift und erhöht. Es ist zum Beispiel Etikette eine Erhöhung zu erst anzukündigen bevor man seine Chips in den Pott legt. Macht man dies nicht, so zählt die Anzahl der Chips, die man als erstes in den Pott tut und man kann kein zweites Mal zu seinen Chips greifen und noch mehr setzen. Will man das tun, dann sollte man es ankündigen. Was nicht geht ist zusagen "Ich gehe mit...und erhöhe nochmals um...". Sobald man sagt "Ich gehe mit...", geht man auch nur mit! String bets sind nicht erlaubt.

Suited

Mehrere Karten in einer Kartenfarbe.

Texas Hold'em

Eine Pokervariante, in der jeder Spieler zwei verdeckte Karten erhält und insgesamt fünf Gemeinschaftskarten aufgedeckt in die Mitte des Tisches gelegt werden. Derzeit die meistgespielte Spielvariante.

Three of a kind

Ein "Drilling". Eine Hand mit drei Karten der gleichen Wertigkeit.

Trips

Ein Spitzname für "three of a kind" (Drilling).

Turbo

Eine Form des Pokerspiels, bei der man nur minimal Zeit für seine Entscheidungen hat.

Turn

Der Name für die vierte Community Card bzw. Gemeinschaftskarte in Texas Hold'em und Omaha.

Under the gun (UTG)

Position eines Spielers direkt hinter dem Big Blind

Zwei Paare

Eine Pokerhand bestehend aus zwei mal zwei gleichen Karten-Wertigkeiten, z.B. 2 Buben und 2 Assen.